Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | EVEIL-3D

Lehrerfortbildung am 5. und 6. Oktober 2012 in Straßburg

Am 5. und 6. Oktober 2012 fand in der Firma Holo 3 in Schiltigheim (bei Straßburg) die erste Lehrerfortbildung über den Einsatz von 3D-Technologien im Unterricht statt.

Ziele:

  • Kennenlernen der Prinzipien des Game-Based-Learning und der technischen Aspekte der 3D und stereoskopischen 3D
  • Reflexion über den pädagogischen Mehrwert, die Grenzen und Perspektiven dieses Medieneinsatzes im Unterricht
  • Entdecken der bereits existierenden „Serious Games“ und Anwendungen in der virtuellen Realität
  • Kennenlernen von Softwareanwendungen für die Erstellung von 3D-Lernszenarien
  • Zur Orientierungshilfe für Lehrer werden, damit eine für den jeweiligen Kompetenzbereich geeignete Software angewandt und an der jeweiligen Schule eingeführt werden kann

Zahlreiche Unterlagen boten eine solide Arbeitsgrundlage:

  • Fragebögen über Fachbegriffe zur virtuellen Realität und den Einsatz von 3D-Technologien
  •  Unterlagen zur Analyse und Bewertung der technischen und didaktischen Aspekte von verschiedenen „Serious Games“ (Playing history,  Poverty is not a game, Les Éonautes) und Lernsoftware im Unterricht
  • Überlegungen: Mehrwert der immersiven 3D-Technologie im Gegensatz zur traditionellen 3D-Technologie

Organisatoren:

Académie de Strasbourg

Holo3, Schiltigheim

IUFM d’Alsace, Université de Strasbourg

Laboratoire de linguistique, langues, paroles (LILPA), Université de Strasbourg

Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Programm:

Freitag:

 

Fallstudie über 3D-Lernspiele für Unterrichtseinheiten

 

 

Vortrag über „Die Kriterien eines Serious Games“

 

 

Präsentation von „Ile Physics“

 

 

Vortrag: Drehbuchbearbeitung und Integration der Serious Games in den Unterricht

 

 

Präsentation und Test des CAVE der Firma Holo 3 mit verschiedenen Anwendungsbeispielen (z.B. Design eines Schuhgeschäfts) und des Head-Mounted-Displays (Labyrinth)

 

 

Vortrag: Integration der 3D-Spiele im Unterricht

 

 

Evaluation

 

 

 

 

Samstag:

 

 

Präsentation  der Software Eon Creator (Software zur Gestaltung einer eigenen virtuellen Welt durch Importieren und Anordnen von 3D-Modellen aus der Eon Bibliothek)

 

 

Arbeitsgruppen: Entwurf und anschließende Vorstellung eines Szenarios für eine Unterrichtssequenz mit Eon Creator

 

 

Evaluation

 

 

Bilanz